Der Chor

Begeisterung für Chormusik von der Zeit der Renaissance bis zur Moderne – das verbindet die mehr als 60 Mitglieder des Orfeo Chors. Der Orfeo Chor entstand aus einem Projektchor, der 1993 für eine Aufführung von Glucks „Orfeo“ mit dem Philharmonischen Verein 1834 e.V. gebildet worden war. Herausragende Projekte der Chorarbeit in den letzten Jahren waren die Aufführungen von Georg Friedrich Händels Oratorium „Solomon“, der Motetten von Johann Sebastian Bach, des Deutschen Requiems von Johannes Brahms, des Oratoriums „Jephtha“ (mit dem Main-Barockorchester), sowie der „Messe de minuit pour Noël“ von Marc-Antoine Charpentier.

Daneben gestaltet der Chor in Zusammenarbeit mit verschiedenen Solisten regelmäßig A-cappella-Konzerte. Ihre musikalische Aus­bildung erhalten die Chormitglieder in den regelmäßigen Proben unter der Leitung des Musikpädagogen Armin Rothermel. Seit 1995 bilden Mitglieder des Orfeo Chors auch den Chor der Kammeroper Frankfurt e.V.

Die Philosophie des Chors hat sich über die Jahre aus dem pädagogischen Ansatz des Chorleiters und der Gründungsmitglieder entwickelt. Es gibt kein Vorsingen für Neumitglieder. Die Chorwerke erschließen sich den Einzelnen auf verschiedenen Wegen: Erlernen der Töne über das Gehör für die, die keine musikalische Vorbildung haben, durch das Studium der Noten und vor allem durch regelmäßiges Üben der Einzelstimmen und durch schrittweisen Aufbau der Gesamtstruktur der Stimmen. Der Umgangston in diesem „etwas anderen“ Chor hat für viele Mitglieder den Ausschlag gegeben für ihre langjährige aktive Teilnahme. Er ist eine wichtige Konstante ihrer sozialen Erfahrungen geworden.

Unsere nächsten Konzert-Termine finden Sie unter Konzerte.

Der Orfeo Chor ist Mitglied im Hessischen Sängerbund.

gruppe